Im Todesfall

Unsere KollegInnen beraten Sie rund um die Uhr unverbindlich und kostenlos.

Wir treffen sofort die notwendigen Maßnahmen!

Der Eintritt eines Todesfalls kommt oft unerwarteter Weise, deswegen bedarf es kompetenter und konsequenter Hilfestellung. Unser Bestattungsunternehmen führt Sie altbewährt, sicher und professionell durch den gesamten Bestattungsprozess.

Nach dem Eintreten eines Todesfalls sind viele wesentliche Dinge so rasch wie möglich und in einer bestimmten Reihenfolge zu erledigen. Wir erlauben uns, Ihnen aufgrund von Übersichtlichkeit und zwecks optimierter Entscheidungsfindung die notwendigen Maßnahmen aufzulisten:

Erste Schritte

  • Feststellen des Todeseintritts durch den behandelnden Arzt/die behandelnde Ärztin im Eigenheim
  • Ausstellen eines Behandlungsscheines durch den Arzt/die behandelnde Ärztin
  • Verständigen des/der für die jeweilige (Stadt)gemeinde zuständigen Arztes/Ärztin (Totenbeschau)
  • Totenbeschau: Der/Die Verstorbene muss in unveränderter Lage belassen werden.
  • Totenbeschau im Krankenhaus bzw. Altenwohnheim durch die Anstaltsleitung
  • Todesfall aufgrund von Fremdverschulden: Verständigung der Polizei
  • Übergabe des Behandlungsscheines an den Totenbeschauer/die Totenbeschauerin
  • Ausstellen der Totenbescheinigung, die die Todesursache bestätigt; Aushändigung an die Hinterbliebenen
  • Übergabe der Totenbescheinigung an das Bestattungsunternehmen zwecks Abholung bzw. Todesfallmeldung beim Standesamt Abholung der Verstorbenen/des Verstorbenen durch die Bestattung
  • Überführung der Verstorbenen/des Verstorbenen in die Leichenkammer des für den Sterbeort zuständigen Friedhofes durch die Bestattung (nach Absprache kann auch eine sofortige Überstellung an den Beerdigungsort stattfinden)
  • Ausstellen der Todesanzeige beim zuständigen Standesamt am nächsten Werktag
  • Ausstellen der Sterbeurkunde durch das Standesamt

Zur Anzeige sind verpflichtet (in der gegebenen Reihenfolge):

  • der Leiter/die Leiterin der Krankenanstalt
  • der Ehegatte/die Ehefrau oder sonstige Familienangehörige
  • der letzte Unterkunftgeber
  • der Arzt/die Ärztin, der/die die Totenbeschau vorgenommen hat
  • die Behörde, die Ermittlungen über den Tod durchgeführt hat (Polizei)
  • und sonstige Personen, die vom Tod aufgrund eigener Wahrnehmung Kenntnis haben.